Home Einblick Investments für medizinische Cannabis-Startups: die Sanity Group

Investments für medizinische Cannabis-Startups: die Sanity Group

by Lisa Haag

Ein Interview zu Substanz im Fundraising mit Finn Hänsel (Sanity Group)

Nicht lange her, da war Cannabis noch undenkbare für Risikokapitalgeber – ein illegales Nischenthema, das nichts im Portfolio zu suchen hatte. Heutzutage ist Cannabis Medizin und Lifestyle-Produkt – und im Fokus von immer mehr Investoren. Unternehmer, die sich an das Thema Cannabis wagen und Finanzierungsrunden abschließen, bewegen sich zwar in einem regulatorisch anspruchsvollem Umfeld, agieren dafür in einer gerade entstehenden und wachsenden Industrie.

Finn Hänsel hat mit der Sanity Group den Schritt ins Cannabis-Unternehmertum gewagt. Gemeinsam mit seinem Mitgründer Fabian Friede stampfte er in gut einem Jahr eine Unternehmens-Gruppe mit einer pharmazeutischen sowie einer CBD-Sparte und verschiedenen Marken aus dem Boden – und verzeichnete in einer frühen Phase beachtliche Erfolge im Fundraising. Wie gelingt Fundraising als Cannabis-Unternehmer? Wieso ist Vertrauen wichtiger als der Pitch? Und wieso bleibt der Traum vom schnellen Geld für Cannabis-Unternehmer nur ein Traum? Finn steht uns Frage und Antwort.

krautinvest.de: Finn, kannst du uns etwas zu euren derzeitigen Investitionen sagen? Wie viel Geld habt ihr bisher aufgebraucht? Wer sind die Investoren?

Finn Hänsel: Unsere letzte Runde war eine erweiterte Seed-Runde (Seed+), also kurz vor der A-Serie. Bisher haben wir etwas mehr als 20 Millionen Euro geraised. Die Investoren sind eine Mischung aus typischen Tech-VCs – wie beispielsweise Cherry Ventures, HV Holtzbrinck Ventures, Atlantic Food Labs, TQ – sowie Cannabis-fokussierte Investoren wie etwa Casa Verde oder Calyx und Angel-Investoren, die sich für das Segment interessieren.

krautinvest.de: Wo steht ihr mit der Sanity Group im Moment? Was kommt als nächstes?

Finn Hänsel: In unserer Wellness Business Unit ‘Sanity Care’ haben wir im Februar unsere Consumer-Brand VAAY (www.vaay.com) gelauncht und stehen kurz vor dem Launch unserer CBD-Kosmetik-Marke ‘This Place‘ (www.this.place). Wir hatten bisher einen großartigen Erfolg online als auch mit großartigen Partnern für die Distribution wie Douglas, Apotheken und Online-Kanälen. In unserer medizinischen Business Unit verkaufen wir seit März Bedrocan Produkte und starten mit unserer eigenen Vayamed (www.vayamed.com/) Produktserie im September. Gerade bringen wir das Außendienst-Team an Board. 

krautinvest.de: Welche Rolle spielt eine starke Mission und Vision für euer Venture? Welche Rolle spielen Branding und eine klare Vermarktungs-Strategie dabei, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen?

Finn Hänsel: Wir sind eine zu 100 Prozent von unserer Mission getrieben Firma und haben die Vision, dass Jeder ein gesundes Leben verdient. Wir glauben stark daran, dass Cannabinoide als aktive Hauptinhaltsstoffe der Cannabispflanze zum Wohlbefinden und zur Gesundheit der Menschen beitragen können. Wir glauben, dass wir erst am Anfang sind, das volle Potenzial der Cannabispflanze zu verstehen. Wir sind der Ansicht, dass es drei Schritte braucht, um das zu erreichen: Eine starke Vision, Mission und Werte, die es uns ermöglichen, großartige Produkte zu schaffen und zu formulieren. Unsere Überzeugung zu Strategie und Markenbildung ermöglicht es uns, die Produkte so zu verkaufen und zu positionieren, dass sie die Spitzenprodukte unserer Kategorien sind. Natürlich unterscheidet sich die Vermarktung und das Branding für unsere Wellness-Unit und unsere medizinischen Unit maßgeblich im Erscheinungsbild – wir glauben aber immer, dass ein großartiges Produkt auch mit einem großartigen Branding einhergehen muss.  

krautinvest.de: Sanity plant auf lange Sicht einer der größten europäischen Player der Industrie zu werden. Welche Rolle hat das in den bisherigen Pitches gespielt?

Finn Hänsel: Der Pitch alleine ist nicht so wichtig. Es geht auch darum, dass Investoren es Dir zutrauen, das auch zu erreichen. Fabian und ich haben beide eine lange und erfolgreiche Geschichte im Start-Up-Sektor und haben bereits mehrere erfolgreiche Firmen im Tech-Bereich aufgebaut. Ich denke, es ist auch diese Erfahrung, die bei den Investoren Vertrauen schafft und es ist auch auf jeden Fall ein Faktor, von dem wir jetzt im Fundraising-Prozess profitiert haben.

krautinvest.de: Was waren die überzeugendsten Faktoren, die die Investoren haben sagen lassen: Das ist ein tolles Investment und in diese Firma möchten wir investieren.  

Finn Hänsel: Generell gibt es einen Faktor, den wir von Tag Eins an klar gemacht haben: Wir wollen nicht das schnelle Geld verdienen und das Business schnell wieder loswerden – aka. ‘pump and dump’ -, sondern wir sehen eine langfristige Mission für die Firma, die wir nachhaltig für mindestens ein Jahrzehnt im Auge behalten werden. Abgesehen davon denke ich, dass es unsere Erfahrung im Aufbau von Firmen ist, das Team an ‘topical experts’, die wir direkt zu Anfang angeheuert haben, und unsere Philosophie, groß zu denken.   

krautinvest.de: Was ist Dein persönlicher Rat an Jeden, der Gelder für sein Cannabis-Venture raisen möchte? 

Finn Hänsel: In der Cannabis-Branche versprechen viele Menschen zu viel und gehen dann mit einem Standardansatz auf den Markt, der nicht mehr innovativ ist. Ich denke, es ist sehr wichtig zu zeigen, dass man den Markt lebt und atmet – beispielsweise, dass man sehr tief in regulatorischen Themen ist, die Dynamik versteht, ein gutes Gefühl dafür hat, wo dieser Markt in zehn Jahren sein wird – und vor allem, dass man einen Innovationsvorsprung hat, der einen von den anderen Cannabisfirmen unterscheidet.

Über Finn Hänsel:
Finn A. Hänsel ist Gründer und Managing Director der Sanity Group, zu der u. a. die Marken Vayamed, VAAY und This Place gehören. Der ehemalige Geschäftsführer der Umzugsplattform Movinga und frühere Unternehmensberater der Boston Consulting Group verfügt über jahrelange Erfahrung im Aufbau von erfolgreichen Unternehmen. In Australien hat er als Geschäftsführer von Rocket Internet Australien die Modeplattform The Iconic aufgebaut, anschließend war er Geschäftsführer des ProSiebenSat1-Inkubators Epic Companies, aus dem Ventures wie Gymondo, Valmano und Discavo hervorgegangen sind. 2015 hat der gebürtige Flensburger die Craftbeer-Brauerei “Berliner Berg” mitgegründet. Finn A. Hänsel ist Mitglied im Bundesvorstand des Bundesverbands Deutscher Startups, agiert als Mentor beim Startup-Accelerator Techstars und unterstützt die Initiative für Entrepreneurship Deutschland. 

Finn Hänsel ist live zum Thema “Attracting Investments for Medical Cannabis Startups. A Case Study of Sanity Group’s Success Story” am Donnerstag, den 10. Dezember 2020 um 15:15 Uhr auf der Cannabis Business Europe in Frankfurt zu sehen.

Transparenzhinweis: Dieser Artikel ist als ein ‘sponsored Article’ Teil einer Medienpartnerschaft der Cannabis Business Europe 2020 mit krautinvest.de. Mit dem Code CBE20_KRAUTINVEST erhältst Du 10% Rabatt auf den Ticketpreis. Hier geht es direkt zu dem Tickets: https://www.worldclassbusinessleaders.com/events/cbe20#registration

Trag Dich in auch unseren krautinvest-Newsletter ein (direkt auf unserer Website) – wir informieren Dich über aktuelle Branchen-Codes und Du erhältst für unterschiedliche Events wie dieses Rabatte. Falls ihr mit eurem Cannabis-Event ebenfalls einen starken Industrie-Partner sucht, kontaktiert uns über: info@mjuniverse.net.

Bildquellen

  • SANITY_GROUP_Finn_Haensel: Sanity Group / Finn Hänsel

Related Posts

Leave a Comment