Home NachrichtenEvents 2. Medicinal Cannabis Congress – virtuell und unabhängig

2. Medicinal Cannabis Congress – virtuell und unabhängig

by Redaktion

Virtueller Kongress für medizinische Fachkreise im Juni 2021 mit 9 CME-Punkten

Anzeige – Mit großem Elan nehmen die Vorbereitungen für den 2. Medicinal Cannabis Congress in und aus Berlin an Fahrt auf. Nach der erfolgreichen Erstauflage 2020 findet die medizinische Fortbildungsveranstaltung dieses Jahr vom 4. -5. Juni erneut als virtuelle Veranstaltung statt. Auch dieses Jahr haben sich die Veranstalter entschieden, ein digitales Format zu wählen. Ab dem darauffolgenden Jahr soll der Kongress nach Möglichkeit als Präsenzveranstaltung stattfinden. Verschiedene Vertreter:innen aus allen Bereichen der ärztlichen Heilberufe, Apotheken und der Industrie werden an der zweitägigen medizinischen Fortbildungsveranstaltung zu Cannabis in der ärztlichen Versorgung und Therapie ausgewählte Themen beleuchten.

Die wissenschaftliche Leitung der Veranstaltung übernimmt Dr. med. Dipl.-Chem. Konrad F. Cimander, Leiter Kompetenzzentrum für Suchtmedizin, Infektiologie und Cannabis-Therapie Hannover KO.S.I.C. Hannover. “Der Kongress mit dem Motto ‘Medizinal Cannabis: Wenn aus Empirie therapeutische Erfahrung und medizinischer Fortschritt wird’, ist Teil einer medizinischen Fortbildungsreihe, die einen Meilenstein im wissenschaftlichen und interdisziplinären Diskurs über Cannabis Medikation in der ärztlichen Versorgung und Therapie darstellt. Innovation und Patientenorientierung gehen Hand in Hand bei der Behandlung verschiedenster Krankheitsbilder. Die beteiligten Fachkreise erörtern die Herausforderungen der Cannabis-basierten Therapie. Dabei sollen bei dieser Veranstaltung im Rahmen der medizinischen Fortbildung die Erarbeitung ergebnis- und praxisorientierter Lösungen für den ärztlichen Alltag im Vordergrund stehen. Daneben werden (Medizin)ethische Fragen sowie rechtliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen als Voraussetzung für die erfolgreiche Cannabis-basierte Therapie ein wichtiger Bestandteil des Kongresses sein.” richtet sich der Mediziner in seinem Grußwort an interessierte Kolleg:innen. Man wolle “neben einer Bestandsaufnahme gemeinsame Visionen für die Zukunft der Cannabis-basierten Medizin entwickeln”. 

Die Grundlage dafür bildet ein wissenschaftliches zweitägiges Programm, entworfen von Experten für Experten. Während der Veranstaltung erhalten Teilnehmer einen fundierten Zugang zu Anwendungsbeispielen aus der Praxis für die Praxis, klinische Ergebnissen sowie einen Überblick über die rechtlichen, ethischen und tatsächlichen Begleitumstände bei der Verordnung innovativer Therapeutika.

 Anbei ein Auszug aus dem Programm:

  • Assoc. Prof. Dr. Claudia Klier spricht zu „Medizinal-Cannabis in Pädiatrie und Psychiatrie“
  • Prof. Dr. Sven Gottschling präsentiert eine “Auswertung Evaluation Bfarm Begleiterhebung”
  • Dr. med. Dipl.-Chem. Konrad F. Cimander referiert zu “Der Patient im Mittelpunkt – Autonomie, Selbstbestimmung und Lebensqualität”
  • Janosch Kratz gibt Einblicke zur Bedeutung von CBD in der Cannabinoid-Therapie
  • Anwalt Jürgen Scholz gibt einen Einblick zu “Administrative Hürden für Arzt und Patient”
  • Prof. Dr. Rainer Spanagel und Dr. med. Knud Gastmeier diskutieren zu “Medizinischem Cannabis vs. CBD“
  • Apotheker Dr. Dennis Stracke spricht in seinem Vortrag zur “Rolle der Apotheke für die cannabisbasierte Therapie”

Der Preis orientiert sich am Datum und je nachdem wie früh man bucht:

  • Frühe Registrierungsgebühr (01.10. – 31.12.2020 – ABGELAUFEN): reguläre Teilnehmer: 125,00 EUR und für Studenten: 65,00 EUR
  • Standard Registrierungsgebühr (01.01. – 30.04.2021): reguläre Teilnehmer: 195,00 EUR und für Studenten: 70,00 EUR
  • Späte Registrierungsgebühr (ab 01.05.2021): reguläre Teilnehmer: 225,00 EUR und für Studenten: 75,00 EUR

Jeder Teilnehmer erhält ein entsprechendes Teilnahmezertifikat. Angrenzend an den Kongress bietet der Veranstalter eine separate Industry Lounge an, in der Unternehmen aktuelle Forschungsergebnisse und Produkte präsentieren. Interessierte Firmen können sich ein Sponsoren- und Ausstellerhandbuch zusenden lassen. 

Über den Veranstalter – K.I.T. Group GmbH:
K.I.T. Group ist ein Professional Conference Organiser (PCO). Als Full Service-Agentur mit jahrzehntelanger Erfahrung und umfangreicher Expertise entwickeln wir gemeinsam mit unseren Partnern maßgeschneiderte Konzepte und organisieren herausragende Konferenz- und Veranstaltungserlebnisse. Wir stehen für innovative Lösungen, strukturierte Planungen und effizientes Management. Synergie und Kompetenz garantiert den nachhaltigen Erfolg jeder Veranstaltung und steigert den Markenwert unserer Partner. K.I.T. Group bietet das gesamte Spektrum an Ressourcen, Leistungen und Tools für ein modernes Konferenz- und Verbandsmanagement.

Transparenzhinweis: Dieser Artikel ist als Anzeigeninhalt Teil einer Medienpartnerschaft der Medicinal Cannabis Conference 2021 mit krautinvest.de. Unsere Leser erhalten 5 % Rabatt auf die Standardgebühr über den eingebetteten Link. Trage Dich auch in unseren krautinvest-Newsletter ein (direkt auf unserer Website) – wir informieren Dich über aktuelle Events und Rabattcodes.

Bildquellen

  • MCC_21_Titel: Canva/Banner MCC21

Related Posts

Leave a Comment