Home NachrichtenEvents Großes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU Berlin

Großes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU Berlin

by Redaktion

Anzeige – Für die 15 Teilnehmer der Cannabis Research Class an der HU Berlin ist ein wichtiger Meilenstein erreicht. Sie haben die Forschungsarbeiten abgeschlossen und werden am 26. März 2021 um 10:00 Uhr digital die Ergebnisse der harten Arbeit der letzten zwölf Monate präsentieren. Das Format der Humboldt-Themenklassen in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandstipendium des BMBF besteht seit 2013 an der Humboldt Universität zu Berlin. Es soll die wissenschaftlichen Persönlichkeiten von Studierenden fördern und entwickeln. Aurora Europe unterstützt die Cannabis-Initiative der Humboldt Universität finanziell. Durch die Cannabis Research Class hatten Wissenschaftler:innen unterschiedlicher Hintergründe im universitären Umfeld die Möglichkeit, sich weiter im Thema Cannabis zu spezialisieren und interdisziplinär zu forschen. Die Cannabis Research Class ist das erste Programm seiner Art an einer Universität in Deutschland.

Update: Inzwischen ist die Webseite der Cannabis Research Class unter der folgenden Domain verfügbar: www.cannabisresearchclass.com. Hier findet man die erarbeiteten Inhalte, Informationen zu den Teilnehmern und Patronen der HU und viele spannende weiterführende Information zu Cannabis im Kontext der drei Fachbereiche.

Cannabis im wissenschaftlichen Kontext

Die Themenklasse ist am Albrecht Daniel Thaer Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Fakultät für Lebenswissenschaften angesiedelt und arbeitet eng mit den Instituten für Biologie und Psychologie zusammen. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs, Prof. Dr. Caroline Stokes & Dr. Tilman Brück und mit der finanziellen Unterstützung durch ein Stipendium durch Aurora hatten die Student:innen die Möglichkeit über zwei Semester lang mit Cannabis im wissenschaftlichen Kontext zu arbeiten.

Die Wiederentdeckung einer alten Kulturpflanze

Die Initiative der Studierenden hat sich zum Ziel gesetzt, dem Stigma und den Vorurteilen, mit denen medizinisches Cannabis besetzt ist, entgegen zu treten. Die individuellen Forschungsprojekte bieten ihnen die Möglichkeit, ihr Thema in einem wissenschaftlichen Diskurs zu vertiefen. Die Vision der Initiative zielt darauf ab, eine alte Kulturpflanze durch die Wissenschaft und zum Nutzen der Gesellschaft wieder in Gebrauch zu bringen.

Im nachfolgenden Slider haben wir die Teilnehmer vorgestellt:

Großes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU BerlinGroßes Finale für die erste Cannabis Research Class an der HU Berlin
Unterschiedliche Schwerpunkte – eine Fokus

Die Cannabis Research Class teilt sich in drei Themenbereiche:

  1. Produktion und Anbau: Aspekte zum Anbau von medizinischem Cannabis, z.B. Analysen und Experimente zu Pflanzenschutz, Nährstoffen, Düngung und den Auswirkungen auf Änderungen des THC- und CBD-Gehalts der Cannabispflanze unter verschiedensten Bedingungen.
  2. Ernährung und Gesundheit: das medizinische Potenzial von Cannabis – Analyse der vorhandenen Evidenzbasis und die ernährungsphysiologischen Eigenschaften von Hanf in Bezug auf die Bereitstellung essentieller Nährstoffe.
  3. Sozio-Ökonomische Faktoren und Gesetzgebung: die “ökonomische Rahmenbedingungen”, aktuelle akademische und politische Debatten über die Produktion, den Konsum und die Regulierung von Cannabis.
Großes Finale und Website-Launch am 26. März 2021

Als großes Finale und Abschluss des einjährigen Programms stellen die Teilnehmer am 26.03. 2021 von 10:00 bis 12:00 Uhr die Ergebnisse der Abschlussklasse in den Themenblöcken vor. Die Website der Cannabis Research Class geht an diesem Tag online und Interessierte können viele spannende Informationen zu den Teilnehmer und ihren Forschungsergebnissen finden. Weiterhin haben die Stipendiaten eine Reihe von wissenschaftlichen Podcasts erstellt. Für diese wurden Interviews mit unterschiedlichen Menschen zu deren Sichtweise auf Cannabis geführt, und die Studierenden wollen so den wissenschaftlichen Dialog noch weiter anregen. 

Am Abschlussevent kann jeder über den nachfolgenden Zoom-Link teilnehmen, eine
Anmeldung ist nicht nötig:
https://hu-berlin.zoom.us/j/6680293246

Alle Informationen zum Programm gibt es hier im .pdf zum Download.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel ist ein bezahlter Inhalt, gesponsert von der Aurora Europe GmbH. Werbekunden haben keinen Einfluss auf redaktionelle Inhalte unsere Plattform krautinvest.de.

Bildquellen

  • HU CRC_#1_Adele Hollmann_DE: Aurora Europe
  • HU CRC_#2_David Scharf_post_DE: Aurora Europe
  • HU CRC_#3_Thomas Bleß_post_DE: Aurora Europe
  • HU CRC_#4_Daniel Hübner_post_DE: Aurora Europe
  • HU CRC_#5_Lucilia Westphal_post_DE: Aurora Europe
  • HU CRC_#6_Vera Colditz_DE: Aurora Europe
  • HU CRC_#7_Niklas Kluger_de: Aurora Europe
  • HU CRC_#8_Rico Haas_de: Aurora Europe
  • HU CRC_#9_Galve_de: Aurora Europe
  • HU CRC_#10_Ruetsche_de: Aurora Europe
  • HU CRC_#11_Herm_de: Aurora Europe
  • Jeffrey J. Jones_HU CRC_F_#12_DE: Aurora Europe
  • Sophia Tadesse_HU CRC_F_#13_DE: Aurora Europe
  • HU CRC post DE support fellows: Aurora Europe
  • HU CRC post DE allgemein: Aurora Europe

Related Posts

Leave a Comment