Soma über Preis oder Masse? “Qualität hat sich immer durchgesetzt”

by Redaktion

Wer vor fünf Jahren in Unternehmer:innen- oder Investoren-Kreisen hierzulande das Wort Cannabis in den Mund nahm, erntete ein müdes Lächeln oder skeptische Blicke. Voraussetzung für Erfolg in den ersten Tagen des legalen medizinischen Marktes: ein dickes Fell, viel Überzeugung und jede Menge Durchhaltevermögen. Jemand, der, als die Cannabis-Industrie in Deutschland in den Kinderschuhen steckte, bereits ein alter Hase war: Soma, Gründer von Somaseeds. Seit 1971 widmet er sich intensiv der Cannabis-Pflanze, sich selbst bezeichnet er als Cannabis-Liebhaber. krautinvest.de hat im Vorfelder International Cannabis Business Conference (ICBC) diese internationale Koryphäe interviewt. Soma hat unsere Fragen per Video beantwortet, das wir transkribiert haben.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel ist ein ‘sponsored’ Artikel im Rahmen einer Medienpartnerschaft mit der International Cannabis Business Conference 2022 in Berlin. krautinvest-Leser:innen erhalten 25 % Rabatt. Hier geht es direkt zu dem Tickets der ICBC (25 % Rabatt mit dem Code MJU25B2B) und zu den Tickets des Global Investment Forums im Rahmen der ICBC in Berlin (25 % Rabatt mit dem Code MJU25GIF).

krautinvest.de: Hallo Soma, du kultivierst die Cannabispflanze seit über 50 Jahren. Ein Rückblick: Was waren die drei wichtigsten Trends im Cannabisanbau in diesem langen Zeitraum?

Soma: Lass mich kurz überlegen. Einer der wichtigsten Aspekte ist definitiv Freiheit. Die Freiheit, die sich in den letzten drei Jahrzehnten nach und nach etabliert hat. Wichtig ist zudem, wie die Cannabispflanze wahrgenommen wird beziehungsweise was diese Pflanze für eine Bedeutung für die Mehrheit der Gesellschaft hat — ich spreche hier nicht von einer Minderheit, sondern von einer Mehrheit von Menschen. Vor allem die Bedeutung dieser Pflanze für kranke Menschen. Denn Cannabis ist ein hervorragendes Medikament. Es ist einsetzbar in vielen Bereichen und offenbart positive Wirkungsweisen. Der Freiheitsaspekt, der sich immer weiter ausweitet, hat auch eine Auswirkung auf den medizinischen Markt. Dieser konnte sich dadurch entwickeln. Das bedeutet aktuell, dass die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Cannabis große Fortschritte zeigt. Denn endlich findet Forschung statt. Nun kann erforscht werden, wie CBG wirkt, CBD wirkt oder was THC oder CBN mit dem Körper macht. Es kann herausgefunden werden, was diese Pflanze wirklich leistet. Also Freiheit ist einer der wesentlichen und wichtigsten Entwicklung der letzten 30 Jahre.

krautinvest.de: Da Deutschland vor fünf Jahren medizinisches Cannabis legalisiert hat und nur noch einen Schritt von der Legalisierung des Marktes für Erwachsene entfernt ist, ist der Cannabisanbau momentan ein sehr wichtiges Thema in Europa und auf der ganzen Welt.  All die neuen Produzenten, selbst wenn es sich um Akademiker:innen und Wissenschaftler:innen handelt, werden Nachhilfe in Sachen Cannabispflanze benötigen. Wie schätzt du das ein? 

Soma: Ich werde dieses Jahr, also gerade einmal in zwei Monaten, 73 Jahre alt. Wenn ich auf mein Leben zurückblicke und über meine Erfahrung mit Cannabis nachdenke, habe ich für all meine Erkenntnisse mit Lebenszeit bezahlt. Ich war schon mehrere Male im Gefängnis wegen Cannabis. Die Stunden meines Lebens sind wertvoll. Und was habe für diese Erkenntnisse erhalten? Ich persönlich lehre seit 55 Jahren über Cannabispflanzen. Vor 55 Jahren habe ich angefangen, mit Cannabis zu arbeiten. Seit dem Augenblick, an dem ich gemerkt habe, wie Cannabis dazu beiträgt, dass ich mich besser fühle. Das versuche ich Allen mitzugeben, die mir begegnen: Daher teile ich mein Wissen, wie man Cannabis anpflanzt, wie man die Pflanze verwertet. Cannabis ist einer meiner besten Freunde.

krautinvest.de: Schätzungen gehen davon aus, dass der deutsche Markt für den Gebrauch durch Erwachsene eine Nachfrage von 400 Tonnen jährlich haben wird. Was glaubst du, woher wird das Angebot kommen? 

Soma: Das heißt, wir müssen erst mal mit der Lehre der Pflanzen anfangen. So, dass die Leute, die die Pflanzen produzieren, über dieses Wissen verfügen. So, dass diese die Pflanze richtig produzieren können. Damit das Endprodukt als Medizin wirken kann und nicht als Heu. Denn da ist ein Unterschied zwischen medizinischem Cannabis und „Heu“-Cannabis. Heu ist für Pferde und Cannabis für Menschen. Daher müssen qualifizierte Züchter: innen produzieren. Das bedeutet nicht unbedingt, dass das staatliche oder vom Staat geförderte Züchter:innen sind. Denn der Staat weiß ehrlich gesagt noch nicht so viel über Cannabis. Lehrer: innen, die eben genau diese Pflanze kennen – die müssen anleiten, unterrichten. Damit diese Lehren erfolgreich zu hochwertigem Cannabis beitragen.

krautinvest.de: Die Politiker:innen werden über die Qualitätskriterien für den Anbau auf dem Markt für Erwachsene entscheiden müssen. Höchstwahrscheinlich werden sie den GACP-Standards im medizinischen Bereich ähneln, mal sehen, ob auch EU-GMP erforderlich sein wird. Was ist deine persönliche Meinung über angemessene Standards für den Cannabisanbau?

Soma: Das allerwichtigste ist die Reinheit der Pflanze: Erstens muss es eine sehr saubere Pflanze sein: keine Chemie, keine Pestizide. Man braucht definitiv auch die besten Beleuchtungssysteme. Eigentlich kann man es wie folgt betrachten: Jeder einzelne Schritt muss die Qualität des Endprodukts spiegeln. Von der Saat über die Beleuchtung, dem Ernten und dem Trocknen. Die einzelnen Schritte sollen dann zu einem qualitativ hochwertigem Endprodukt führen.  Meine Kriterien spiegeln sich daher in meinen Produkten: der Qualitätsanspruch. Ich liebe Cannabis, wenn es exzellent umgesetzt ist – die Minute, die ich es rauche, esse, anwende-  wirkt die Medizin für mich. [Soma zündet sich einen Joint an]

krautinvest.de: Eine andere Frage ist das Verhältnis zwischen Preis und Qualität: Welche Züchter werden die Gewinner des aufkommenden Marktes für Erwachsene sein? Diejenigen, die den besten Preis bieten können, oder diejenigen, die die Produkte entwickeln, die die Verbraucher am meisten lieben?

Soma: Ich arbeite für 55 Jahre in der Szene – und in all dieser Zeit hat sich  Qualität immer durchgesetzt. Der Preis bedeutet nichts, die Kunden mussten so lange für hohe Preise ihre Produkte vom Schwarzmark beziehen. Durch die Legalisierung wird sich dieser auch zwangsläufig verändern, die Preise werden dort sinken müssen. Und um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erzielen, bedarf es nicht mehr Ressourcen als für ein schlechtes Produkt. Meine Antwort auf die letzte Frage ist somit Qualität statt Quantität – das bedeutet Qualität statt niedrige Preise erzielen zu wollen. Also sollte man auf höchste Qualität um jeden Preis setzen,  dies gilt für die medizinische Nutzung wie für den Freizeitkonsum.

Über Soma

Soma, Eigentümer und Initiator von Soma’s Sacred Seeds, ist einer der wichtigsten Cannabisanbauer und -züchter in der Geschichte der Cannabisgemeinschaft. Soma kultiviert die Cannabispflanze seit über 50 Jahren und ist ein Pionier in Europa, wenn es um den Anbau von Cannabis mit biologischen Techniken geht. Er gilt als einer der ersten echten genetischen Züchter von Cannabis und hat einige der berühmtesten Sorten aller Zeiten hervorgebracht, darunter Reclining Buddha, NYC Diesel, Buddha’s Sister, Amnesia Haze und Lavender, die alle weltweit zahlreiche Auszeichnungen erhalten haben. Soma ist auch ein versierter Autor, der unter dem Pseudonym “Amos Washington” für das High Times Magazine sowie für verschiedene andere renommierte internationale Cannabis-Medien geschrieben hat.

Hinweis: Dieser Artikel ist Teil einer Medienpartnerschaft mit der ICBC. Soma debattiert am Mittwoch, den 20. Juli, um 15:45 mit Micha Knodt, Douglas Gordon von Canex und Ben Dronkers von der Dronkers Group in einem Panel über “Legacy Cannabis in Europe”. krautinvest-Leser:innen erhalten 25 % Rabatt. Hier geht es direkt zu dem Tickets der ICBC (25 % Rabatt mit dem Code MJU25B2B) und zu den Tickets des Global Investment Forums im Rahmen der ICBC in Berlin (25 % Rabatt mit dem Code MJU25GIF).

Bildquellen

  • Soma: Soma Seeds

ähnliche Artikel

Leave a Comment