Home Nachrichten Nimbus Health erhält erstmals medizinische Cannabisprodukte von Khiron

Nimbus Health erhält erstmals medizinische Cannabisprodukte von Khiron

by Moritz Förster

Khiron Life Sciences hat soeben ein medizinisches Cannabisprodukt gemäß EU-GMP nach Deutschland geliefert. In Zusammenarbeit mit Nimbus Health, einem führenden medizinischen Cannabis-Distributor in Deutschland, sei Khiron nun für den baldigen ersten Verkauf in Deutschland vorbereitet, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Demnach befinden sich die Khiron-Produkte aktuell im Lager von Nimbus und können an Patienten verschrieben werden. Die Anzahl der Apotheken im Vertriebsnetzwerk beziffert Khiron auf 300.

Bei dem Produkt handele es sich um Khiron 1/14, das sich nach Unternehmensangaben auf Indikationen wie Angstzustände, Suchterkrankungen und Migräne fokussiere. Khiron kündigt zudem die Fortbildung von Ärzten an. Als führendes Cannabis-Unternehmen Kolumbiens liegt Khirons Kerngeschäft bislang in Lateinamerika. Khiron ist nach eigenen Angaben überhaupt das erste in Kolumbien lizenzierte Unternehmen für den Anbau, die Produktion, den Inlandsvertrieb und den internationalen Export von medizinischen Cannabisprodukten mit niedrigem und hohem THC-Gehalt.

“Seit der Unterzeichnung unserer Vertriebsvereinbarung mit Nimbus Health im Jahr 2020 haben die europäischen Vertriebs- und Marketingteams des Unternehmens aktiv Ärzte geschult und das Wissen um unsere Produkte erhöht. Beim weiteren Ausbau unserer Präsenz in Großbritannien und Deutschland werden wir unsere klinische Expertise aus Kolumbien nutzen, um den EU-Markt mit weiteren medizinischen Produkten auf Cannabisbasis zu versorgen”, lässt sich Tejinder Virk, President von Khiron Europe, zitieren.

Franziska Katterbach, Managing Director & Chief Legal Officer für Khiron Europe mit Sitz in Frankfurt, kommentierte: “Da alle Genehmigungen vorliegen und das Produkt nun zum Verkauf zur Verfügung steht, freuen wir uns darauf, unsere Präsenz in diesem wachsenden Markt zu verstärken: Bei einer Bevölkerung von über 82 Millionen nutzen über 60.000 Patienten medizinisches Cannabis.” Zugleich kündigt Katterbach, die Entwicklung “weitere Arzneimittel auf Cannabisbasis aus unseren kürzlich aus Kolumbien importierten zertifizierten Stämmen”.

Zudem kündigt das Unternehmen an, über basierend auf dem bereits bestehenden Produktangebot in Peru und Kolumbien weitere medizinische Cannabisprodukte nach Europa einzuführen. Es wolle seine klinischen Daten und sein geistiges Eigentum, seine Ausbildungsplattformen sowie seine Technologie und Systeme zu nutzen, um in neue Märkte zu expandieren. Als potenzielle neue Märkte für den Verkauf von medizinischem Cannabis nennt Khiron neben Deutschland auch Mexiko, Deutschland und Brasilien.

Bildquellen

Related Posts

Leave a Comment