Home EinblickAnalysen CBD in hochwertiger Naturkosmetik: Spielt hier die Musik?

CBD in hochwertiger Naturkosmetik: Spielt hier die Musik?

by Moritz Förster

Mit J’tanicals startete Julia Wilde erst im Frühjahr 2021 eine neue CBD-Kosmetikmarke. Nicht noch eine, ist man geneigt zu sagen. Allerdings: Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern setzt Wilde – wie auch die Sanity Group mit This Place und Herbliz – auf Naturkosmetik. Wilde verspricht Bio-Qualität und eine hohe CBD-Konzentration – was sich auch im Preis niederschlägt. Die CBD-Feuchtigkeitspflege kostet mal soeben knapp 50 Euro – für 50 Milliliter.

Die Hoffnung: Während der Markt für CBD-Kosmetikprodukte längst gesättigt sein dürfte, tummeln sich in der höheren Preisklasse deutlich weniger Wettbewerber. Die Sanity Group startete mit “This Place” im Oktober 2020 eine Linie für “funktionale Naturkosmetik” mit rein natürlichen Zutaten. Neben CBD zählen zu den Inhaltsstoffen unter anderem Weihrauch, blauer Rainfarm, Zimtrinde oder Arnika. Für eine 60 Milliliter-Tube zahlen Kunden ebenfalls knapp 50 Euro. Bio zertifiziert ist auch die Herbliz-CBD-Reihe. Gesichtscreme, 50 Milliliter, ist dort für knapp 30 Euro zu haben.

Qualität und Transparenz

Führen die vergleichsweise hohen Verkaufspreise auch zu höheren Margen? “Insbesondere die eigenen Kanäle lohnen sich margentechnisch, wir erzielen aber auch gute Margen im B2B Vertrieb”, so Wilde. Allerdings kostet die Herstellung der Produkte auch deutlich mehr. “Europäisches CBD-Isolat ist teuer. Durch hohe enthaltene Konzentrationen werden auch die Produkte entsprechend teurer”, so Wilde. Dem stimmt auch die Sanity Group zu: Die Inhaltsstoffe hätten im Einkauf ihren Preis, daher könne man nicht bestätigen, dass die Margen deutlich höher seien.

So lautet das Motto in dem hochpreisigen Segment “Klasse statt Masse”. Die Sanity Group verwendet für This Place ausschließlich CBD, das aus natürlichem Bio-Hanfextrakt stammt. Angebaut werden die dafür verwendeten Pflanzen in den Schweizer Alpen, geerntet wird mit der Hand. Und J’tanicals-Gründerin Julia Wilde erklärt gegenüber krautinvest.de: “Wir deklarieren sehr transparent den CBD-Gehalt in prozentualen Angaben. Unsere CBD-Konzentration ist deutlich höher als die der meisten anderen Hersteller. Zudem setzen wir auf weitere innovative natürliche Inhaltsstoffe, viele in Bio-Qualität”.”

Aufgrund her hohen CBD-Konzentration erhofft sie sich eine bessere Wirkung. “Wir haben uns beispielsweise gefragt, was für eine CBD-Konzentration wirklich gegen Akne helfen könnte.” Die ersten Wochen hätte sie vor allem damit verbracht, klinische Studien zu durchforsten. Von 48 verschiedenen Produktideen hätten es nach einer Experimentierphase schlussendlich drei auf den Markt geschafft.

Frauen ab 30 rücken als Zielgruppe in den Fokus

Julia Wilde hatte seit 2018 Cannacare großgezogen, das kürzlich für neun Millionen Euro an Elixionol ging. “Wir erleben die Wiederentdeckung von Cannabis als Produkt für Frauen”, so Wilde. J’tanicals-Cremes sollen bei empfindlicher Haut helfen und die Alterung verlangsamen, die weibliche Zielgruppe ist oft zwischen 40 und 50 Jahre alt. Laut Wilde “macht CBD bei empfindlicher Haut am meisten Sinn.” (Funktionen von CBD in kosmetischen Mitteln – man darf gespannt sein, ob auch Cannabigerol zukünftig öfter in kosmetischen Mitteln verwendet wird).

Den Aufbau eines eigenen Kundennetzwerks erschweren dabei die teils noch restriktiven Nutzungsbedingungen der Social-Media-Kanäle. J’tanicals wurde kurzerhand der eigene Instagram-Kanal gesperrt. Nichtsdestotrotz soll ein eigenes Influencer-Netzwerk aufgebaut werden. Typischerweise kooperieren die Marken auch mit passenden Online-Boutiquen – This Place mit Apotheken und Niche Beauty, J’tanicals ist aktuell in Gesprächen mit der Luxus-Kaufhauskette Harrod’s.

This Place verfügt mit “The Hug” auch über eine Creme eigens gegen Menstruationsbeschwerden. Die Sanity Group verweist zwar darauf, dass This Place “generell unisex” sei, sich aber an eine größtenteils weibliche Zielgruppe zwischen 30 und 65 Jahren richte. Herbliz hat ein Augenlifting-Serum mit – laut Unternehmen – “sofort-Effekt” im Sortiment.

Aktuell sind es bei This Place vier verschiedene Cremes, das Sortiment soll wachsen. Während die Sanity Group laut Crunchbase 34,4 Millionen US-Dollar eingesammelt hat – so viel Risikokapital wie kaum ein anderes europäisches Cannabis-Unternehmen -, steht J’tanicals mit aktuell vier Mitarbeitern:innen noch am Anfang: Julia Wilde hat zunächst gebootstrapped. Mittlerweile sind weitere Finanzierungsrunden abgeschlossen, unter anderem mit Business Angels und institutionellen Investoren, sodass die Firma nun über ein siebenstelliges Investment verfügt.

Bildquellen

Related Posts

Leave a Comment