Interviews & Gastbeiträge

“Sicherheit und Qualität gewährleisten”

Draußen auf dem Feld oder im Grow Room? Wo bauen Produzenten von medizinischem Cannabis ihre Pflanzen an? Michael Robbie von Conviron erläutert im Interview die Vorteile einer kontrollierten Umgebung. In der Serie #krautinvest4ICBC interviewen wir Teilnehmer und Aussteller der ICBC Berlin (11. bis 13. April).

Hallo Michael, zu Anfang eine ganz simple Frage: Wieso braucht man eine spezielle Kammer für den Anbau legalen Cannabis?

Eine kontrollierte Umgebung – ob es sich um eine kleine Pflanzenwachstumskammer oder einen großen Grow Room handelt – ist wichtig für legalen Cannabisanbau, um zuverlässlich einheitliche und gleichmäßige Pflanzen zu produzieren. Cannabis wächst in ganz unterschiedlichen Umgebungen, aber um die Pflanze in einer bestimmten und erwünschten Form zu reproduzieren, die den Vorlieben des Patienten hinsichtlich Geschmack, Geruch, Form, Blütengröße und medizinischem Inhalt entspricht, müssen Züchter jederzeit Lichtstärke und Lichtspektrum, Luftströmung, Temperatur, Feuchtigkeit, Kohlendioxid sowie andere Parameter kontrollieren können. Eine Pflanzenwachstumskammer oder ein spezieller Raum eignen sich dafür, einheitliche Umweltbedingungen aufrechtzuerhalten, die der Züchter dann optimieren kann. So gewährleistet er die fortlaufend gleiche Qualität und erreicht seine Produktionsziele.

Und was sind im Vergleich zu anderen Pflanzen die größten Herausforderungen im Cannabisanbau?

Eine der größten Herausforderungen beim Cannabisanbau besteht darin, die optimale relative Luftfeuchtigkeit für eine Pflanze zu bestimmen und sie dann zu kontrollieren. Das Problem: Wenn die relative Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, erkrankt die Pflanze mit zunehmender Wahrscheinlichkeit etwa an Schimmel und Mehltau. Ist die relative Luftfeuchtigkeit aber zu niedrig, transpirieren die Pflanzen stärker, was die Nährstoffe beeinträchtigen kann. In einem Grow Room haben wir sehr viel Biomasse auf wenig Platz. Daher herrscht ein Mikroklima zwischen benachbarten Pflanzen und sogar um Blüten wie Blätter. Um eine übermäßige Feuchtigkeit in der Nähe der Pflanzen zu vermeiden, muss daher unbedingt ausreichend Luft durch die Haube strömen. In einer kontrollierten Umgebung wie etwa in einer Pflanzenwachstumskammer oder einem Grow Room werden Luftströmungssysteme so konstruiert, dass sie Luft mit optimaler Geschwindigkeit und Volumen gemäß der erwünschten Bedingungen produzieren. So stellt man sicher, dass die herein strömende Luft die Atmosphäre verdrängt, die rund um die Pflanzen herrscht. Die Pflanze ist dann genau von einer Luft umgeben, die die gewünschten Bedingungen in Sachen Temperatur und Feuchtigkeit erfüllt.

Ein weiteres kritisches Thema beim Cannabisanbau ist die Beleuchtung. Im Vergleich zu Gewächshäusern, die auf Sonnenlicht angewiesen sind, wird in einem Grow Room die Beleuchtung hundertprozentig auf Anforderungen der Pflanze optimiert. Der Züchter sollte, ganz gleich ob er nun auf Natrium-Hochdrucklampen, keramisches Halogen Metalldampflampen oder auf die breite Palette verfügbarer LED-Lösungen setzt, nicht nur die Betriebs – und Kapitalkosten berücksichtigen, sondern vor allem auch hinterfragen, ob er mit dem Spektrum und der Intensität der Beleuchtung seine Ziele in Sachen Zucht und Anbau erreichen kann. Nur in einer Kammer für den Anbau oder einem Raum, in dem die Umwelt kontrolliert wird, kann Leistung, Überwachung und Auswertung der Beleuchtung optimiert werden.

Wie kommt ihr dabei ins Spiel? Was für eine Art von Technologie bietet ihr genau an?

Conviron bietet eine Alternative zu Gewächshäusern und traditionellen Anbaumethoden für Indoor-Cannabis-Einrichtungen. Ausgehend von unserer 50-jährigen Erfahrung in der Entwicklung, Herstellung und Installation von Pflanzenwachstumsräumen sowie basierend auf unserer Expertise in Pflanzenwissenschaften, Agrarforschung und Biotechnologie bieten wir nun Lösungen an, um Cannabis mit pharmazeutischer Qualität zu produzieren. Dabei handelt es sich um maßgeschneiderte Grow Rooms mit Beleuchtung, Luftstrom, Wärmeregulierung, Temperatur- und Feuchtigkeitskontrolle, Kohlendioxidmanagement und Fertigationsoptionen. Alle Räume sind vollständig in ein Überwachungs- und Kontrollsystem integriert, um Umweltverträglichkeit zu gewährleisten. Unser Ansatz bedeutet, dass die Kunden mit einem einzigen Auftrag ein Gesamtpaket für den gesamten Anbau erhalten. Jeder Raum ist ein fertiges Produkt, komplett und mit Garantie.

Inzwischen haben immer mehr Länder Cannabis für medizinische Zwecke legalisiert. Wie hat sich dies auf eure Verkäufe ausgewirkt?

Die Legalisierung von medizinischem Cannabis hat dazu geführt, dass ein kommerzieller Produktionsrahmen benötigt wird, der die Sicherheit und Qualität der Versorgung gewährleistet. Wir haben eine komplette Anlage aufgebaut, eine Reihe von Kammern und Trockenräumen für lizenzierte Produzenten in Kanada und den USA bereitgestellt und Argus-Systeme für die Umweltkontrolle und das Nährstoffmanagement in über 100 Cannabis-Standorten in Nordamerika bereitgestellt. Wir arbeiten mit Kunden in Deutschland und Europa zusammen, die die Vorteile einer kontrollierten Umgebung für das Pflanzenwachstum suchen, während sie sich auf diesen neuen Markt vorbereiten.

Was erwarten Sie für die diesjährige ICBC?

Wir freuen uns auf wichtige Kontakte auf dem deutschen und europäischen Markt, einschließlich Bewerbern, Beratern, Behörden und anderen Anbietern. Wir erwarten ein deutliches Wachstum bei der Anzahl der Teilnehmer. Viele wollen in diesem spannenden Marktumfeld lernen und sich etablieren. Wir hoffen, dass wir einen Teil unserer Erfahrung und Expertise einbringen können.

Zur Person:

Michael Robbie, P. Eng., MBA. Michael ist Vice President Marketing bei Conviron – dem weltweit führenden Entwickler und Anbieter von kontrollierten Umgebungen für Pflanzenwachstumsräume in der Pflanzenforschung und Agrikultur-Biotech-Branche. Conviron hat in den letzten 50 Jahren Tausende von Einheiten auf der ganzen Welt installiert. Michael leitet die Expansion von Conviron in den Cannabis-Sektor, indem er die in der Pflanzenwissenschaft bewährte Technologien für kommerzielle Cannabis-Produktionsanlagen einsetzt.

 

 

Hinweis der Redaktion: krautinvest ist offizieller Partner der ICBC und stellt in diesem Rahmen Aussteller, Redner und Teilnehmer vor. Für krautinvest-Leser gibt es über diesen Link rabatierte Tickets. Ticketcode: “INVESTVIP”. Dies ist der Zeitplan der ICBC. #krautinvest4ICBC.

Bildquellen

  • Michael Robbie: Conviron
  • Conviron: Conviron
Share:

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *