MarktUnternehmen

Farmako – deutsches Startup strebt auf europäischen Cannabis-Markt

Das Frankfurter Pharmaunternehmen Farmako hat kürzlich Kapital von Heartbeat Labs erhalten. Nun strebt Farmako den legalen europäischen Cannabismarkt an. Zugleich forscht das Unternehmen verstärkt an einer standardisierten, qualitativ hochwertigen und kostengünstigen Herstellung eines medizinischen Cannabis-Produkts. 

Im Fokus, so lässt Farmako verlauten, stehen alle europäischen Märkte, die eine gesetzliche Grundlage für Cannabinoidtherapien geschaffen haben.

Niklas Kouparanis, Co-Gründer von Farmako, sagt in einer Mitteilung des Unternehmens: „Der europäische Markt professionalisiert sich. Farmako möchte den Wandel als forschendes Pharmaunternehmen antreiben. Mit der Investition der Heartbeat Labs haben wir einen strategischen Partner, mit dem wir diesen Wandel im Gesundheitsbereich vollziehen können.“

Eckhardt Weber, Gründer und Geschäftsführer von Heartbeat Labs, einem Investor für Gesundheits-Startups: “Der Markt für alternative Heilmittel ist ein sehr relevanter und stark wachsender Bereich der pharmazeutischen Gesundheitsversorgung. Durch Farmako ergänzen wir unser Portfolio komplementär und etablieren Heartbeat Labs weiter als führende Plattform zur Modernisierung des Gesundheitssektors.”

Mit Sebastian Diemer ist eines der bekanntesten Gesichter der deutschen Gründerszene bei Farmako investiert und auch operativ an Bord: “Wir wollen europäischer Marktführer für medizinisches Cannabis werden. Mit Heartbeat Labs haben wir den idealen Partner für Disruptionen im Gesundheitsbereich mit an Bord”, so Diemer.

Bildquellen

  • Team Farmako: Farmako
Share:

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *