#CannaFacts – Diversifiziert sich der Import von medizinischem Cannabis?

by Moritz Förster

Überall in der Welt haben sich Produzenten von medizinischem Cannabis in Stellung gebracht und werben mit den Vorzügen des eigenen Standorts, sei es mit den klimatischen Bedingungen, mit günstiger Energie oder niedrigen Nebenkosten. Und tatsächlich haben 2023 Unternehmen aus 23 Ländern medizinisches Cannabis nach Deutschland importiert: Rekord. Doch ein Blick auf die Mengen zeigt auch: Über die Hälfte der Importmengen stammen aus Kanada. Auch dies ist ein Rekordwert, nie war der Anteil kanadischer Importe größer.

#CannaFacts - Diversifiziert sich der Import von medizinischem Cannabis?
Quelle: BfArM / eigene Darstellung

Bis 2020 dominierten Importe aus Kanada und den Niederlanden den deutschen Markt. In den ersten vier Jahren lag der Marktanteil der Importe aus diesen beiden Ländern stets bei über 80 Prozent. Bevor er 2021 auf knapp 50%. Inzwischen ging der Anteil der Importe aus diesen beiden Ländern wieder leicht nach oben.

Kanadas Anteil an den Importen bleibt stabil. 

Dass die Anteile aus Kanada und den Niederlanden zurückgegangen sind, liegt vor allem am Rückgang der Importe aus den Niederlanden. Während dort die Mengen durch das OMC strengt reguliert werden, konnten kanadische Produzenten unternehmerisch auf die steigende Nachfrage in Deutschland reagieren. 2019 markierte dabei einen Wendepunkt: Erstmals landeten mehr Importe aus Kanada als aus den Niederlanden in Deutschland. 2023 war der Anteil kanadischer Importe an der Gesamtmenge höher als je zuvor.

#CannaFacts - Diversifiziert sich der Import von medizinischem Cannabis?
Quelle: BfArM / eigene Darstellung

Immer mehr Länder exportieren nach Deutschland

Auch wenn die Mengen aus Kanada weiter dominieren, haben sich tatsächlich immer mehr Produzenten in mehr Ländern etabliert. 2023 wurde Cannabis aus 23 Ländern nach Deutschland importiert. Dass Kanda immer noch einen so großen Anteil an der Gesamtmenge hat, liegt daran, dass die Importmengen aus den meisten Ländern auf vergleichsweise niedrigem Niveau verweilen. Aus lediglich fünf Ländern importierten Unternehmen 2023 mehr als eine Tonne.

Ergänzen muss man, dass die inzwischen in Deutschland produzierten Mengen nicht berücksichtigt sind, sondern ausschließlich Importe.

Leave a Comment