MarktPressespiegel

#CannaBiz – Dezember-News

#Kalifornien #Legalisierung – #CannaCrypto – #Cannabis #Geschäftsmodelle – #Anbauanlage in Dänemark #ExportImportLizenz – zum Ende des Jahres ging es rund auf den internationalen Cannabis-Märkten – die News im Dezember im Überblick…

#CannaMarkt

Wie auf Finanznachrichten nachzulesen ist, bereitet die Maricann Group Inc. die Cannabis-Produktion in Deutschland vor (1.12.). Demnach könne das Unternehmen aller Voraussicht nach bereits im ersten Quartal 2018 in Deutschland produzieren und nach Deutschland exportieren.

Horizont nennt die Legalisierung von Cannabis für 2018 in einem Atemzug mit anderen Trends wie Künstliche Intelligenz oder Blockchain (5.12.). Das Beratungsunternehmen Landor meine, dass dies einige der wichtigsten Trends und Themen seien, mit denen sich Unternehmen und Marken 2018 auseinandersetzen sollten.

“Cannabis – das nächste große Ding?”, titelt die Deutsche Welle (6.12.). Unternehmer würden jährlich 22 Milliarden Umsatz in wenigen Jahren erwarten.

Spectrum Cannabis Dänemark, ein Joint Venture zwischen Canopy Growth und Danish Cannabis ApS, plant, auf einer Fläche von 40.000 Quadratmetern in der Nähe des dänischen Odense, Cannabis im Treibhaus anzubauen. Die Wahl sei auf Odense gefallen da es bereits eine entsprechende Treibhaus-Industrie verfüge (Business Insider, 5.12.).

Business Insider berichtet, dass Aurora Cannabis Inc das “Good Manufacturing Practices”-Zertifikat der EU erhalten habe (11.12.). Aurora sei damit für die Produktion von Pharmaka zertifiziert. Außerdem habe die 100-prozentige Aurora-Tochter und Deutschlands größter Verkäufer von Cannabis an Apotheken, die Pedanios GmbH, ebenfalls ein GMP-Zertifikat der EU für den Import und die Distribution von Cannabis erhalten.

Aurora plant laut boerse.de eine strategische Investition in Micron (19.12.). Beide Unternehmen würden dann zusammen an der Optimierung der Technologie von Micron zur Behandlung von organischen Abfällen arbeiten, die beim Anbau und der Produktion von Cannabis-Produkten entstehen.

Wie Gründerszene berichtet, will die kanadische Firma Nuuvera den deutschen Markt mit medizinischen Cannabis erobern. Um die Dosierung der Wirkstoffe in den Pflanzen zu stabilisieren, werde eine Mutterpflanze geklont (22.12.).

#CannaInternational

Deutschlandfunk berichtet über den legalen Cannabis-Anbau und Verkauf von Marihuana in Uruguay (3.12.). Das Gramm Staatsmarihuana koste etwas mehr als ein Euro. Die Qualität sei geprüft, es handele sich um reines Marihuana.

Auch Paraguay ist auf dem Wege, medizinisches Cannabis zu legalisieren (Hanfjournal, 6.12.). Der Kongress habe einem Gesetzentwurf zugestimmt, der die Produktion medizinischer Hanfprodukte erlauben solle.

Ab 2018 können Patienten auch in Dänemark medizinisches Cannabis auf Rezept erhalten (Tagblatt, 16.12.). Der Versuch laufe zunächst vier Jahre.

#CannaCalifornia

Es ist wohl der Paukenschlag zum Jahresauftakt: Kalifornien startet den legalen Verkauf von Cannabis. Anlass genug für die Bild-Zeitung von einer “Cannabis-Revolution” zu sprechen (28.12.). Die Neue Zürcher Zeitung vermutet bereits, dass bald Hunderttausende von Dollar in die Staatskasse fließen könnten (31.12.). Durch die Legalisierung in Kalifornien sei insgesamt 68 Millionen US-Amerikanern in acht Gliedstaaten sowie im Hauptstadtdistrikt Washington der Konsum von Marihuana erlaubt. n-tv verweist allerdings auf eine “Vielzahl von Regeln”, die beim Kauf zu beachten seien (31.12.). Allerdings berichtet die Süddeutsche Zeitung (1.1.) auch von Problemen, mit denen die Branche kämpfe (Waldbrände, Verbot auf Bundesebene). Ins gleiche Horn stößt auch Business Insider: Das Geschäft mit legalem Marihuana brumme in den USA, doch die Zukunft der Branche sei nach wie vor ungewiss (1.1.).

#CannaCoin

Die FAZ, wallstreet:online und das Finance Magzain (11.12.) berichten über die Pläne einer Cannabis-Krypto-Währung. Die Deutsche Cannabis, eigentlich deutscher Finanzinvestor, der in amerikanische Cannabis-Hersteller investiere, habe eigenen Angaben nach einen Entwicklungsauftrag vergeben. Ab März solle die Währung CaliCoin platziert werden (fünf bis zehn Millionen Euro).

#CannaTech

Global Cannabis Applications Corp hat eine strategische Partnerschaft mit SciCann Therapeutics verkündet. Ziel sei medizinische Cannabis Daten auf der Blockchain verfügbar zu machen (Investor Intel, 12.12.)

Wie Forbes berichtet, wachse in der Schweiz keine andere Branche so rasant wie das Geschäft mit CBD-Hanf. Forbes porträtiert zwei junge Cannabis-Händler (26.12.).

#CannaMed

Wie Spiegel Online schreibt, würden die Krankenkassen – viel häufiger als gedacht – die Mehrzahl der Cannabis-Therapien bewilligen (28.12.).

 

Bildquellen

  • rawpixel-com-315189: rawpixel.com on Unsplash
Share:

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *