Branchenupdate: Cannovum, Cantourage, Cansativa, FIHO

by Hande Savus

Neue Produkte, Partnerschaften, Kooperationen und Personen der nationalen und internationalen Cannabis- und Hanfszene in unserer Branchenübersicht: Cannovum geht einer Partnerschaft mit Weeco Pharma ein. Die Cannovum Aktie werden zudem in den Handel an den Handelsplätzen Xetra und Börse Frankfurt einbezogen. Cantourage und Miracle Valley erweitern unterdessen ihre Partnerschaft. Und unter der Medizinalcannabismarke Amici startet ein neues Produkt. Der erster globale Hanfverband, FIHO, wird gegründet.

Cannovum

Liefervereinbarung mit Weeco

Cannovum, das erste deutsche voll lizenzierte Cannabis-Unternehmen an der Börse, geht nach eigenen Angaben eine Partnerschaft mit der Weeco Pharma GmbH ein. Seit Anfang Dezember habe Cannovum die Produkte von Weeco in sein Portfolio aufgenommen und damit einen weiteren wichtigen Schritt hin zum Cannabis-Vollanbieter gemacht.

Weeco Pharma mit Sitz in Hildesheim wurde 2019 gegründet und ist ein unabhängiges Pharma-Großhandelsunternehmen. Nach eigenen Angaben verfüge es neben der GDP-Zertifizierung (Good Distribution Practice) über sämtliche erforderliche Zulassungen und Lizenzen, um medizinische Cannabisprodukte in Deutschland und weltweit zu vertreiben.

“Durch diese Kooperation können wir Ärzte und Apotheker noch besser dabei unterstützen, die passende Behandlung für ihre Patienten zu finden”, sagt Pia Marten, CEO von Cannovum. “Durch die Vereinbarung mit Weeco sind wir sicher, dass wir qualitativ hochwertige Arzneimittel anbieten können, damit jeder Patient die beste Therapie erhält.”

“In Zusammenarbeit mit führenden internationalen Herstellern von medizinischem Craft Cannabis bieten wir eine exklusive Lieferketten-Infrastruktur für das europäische Cannabis-Ökosystem”, sagt Rene Zix, Weecos Head of Sales.

Aktie steigt in Xetra-Handel

Nach Angaben Cannovums ist die Aktie in den Handel an den Handelsplätzen Xetra und Börse Frankfurt einbezogen worden. Damit sei die Cannovum AG ab sofort am größten und wichtigsten deutschen Börsenplatz vertreten.

Pia Marten: “Durch die Notierung auf der wichtigsten deutschen Handelsplattform steigern wir die Sichtbarkeit der Cannovum AG an den Kapitalmärkten und erleichtern es Anlegern von der Cannabis-Legalisierung zu profitieren.“

Cantourage

Partnerschaft mit Miracle Valley

Nach Angaben von Cantourage erweitern das Unternehmen und Miracle Valley ihre Partnerschaft. Ziel sei es Patientinnen und Patienten in Deutschland eine noch größere Auswahl an medizinischen Cannabisprodukten anbieten zu können. Nach der im April 2022 erfolgten Markteinführung des Kultivars Mac 1, haben Patientinnen und Patienten in Deutschland nun Zugang zu Miracle Valleys zweiter Sorte auf dem deutschen Markt, Ice & Sugar. Beide Blüten werden nach dem Prinzip des „Craft Growing“ in Kanada angebaut, heißt es – also in kleinen Mengen und in kontrollierter Indoor-Umgebung. Mit seinem Sourcing-Netzwerk und der eigenen Produktionsplattform plane Cantourage sein Angebot im „Craft Cannabis“-Segment Anfang 2023 weiter auszubauen.

Sebastian Blöte, European Sales Director von Cantourage, kommentiert: „Wir freuen uns, mit der Aufnahme der Sorte Ice & Sugar von Miracle Valley in unser medizinisches Portfolio einen erneuten Maßstab in unserer Branche zu setzen. So führen wir unsere Bemühungen fort, Patientinnen und Patienten in Europa mit dem besten Cannabis aus aller Welt zu versorgen. Mac 1 hat bereits neue Qualitätsstandards gesetzt, auf denen wir nun mit dem zweiten Produkt von Miracle Valley aufbauen.“

Parnterschaft mit Cannabis House und Together Pharma

Nach Angaben von Cantourage kooperiert das Unternehmen mit Cannabis House, einer Initiative für Medizinalcannabis in Polen, und Together Pharma, einem israelischen Cannabis-Produzenten.

Ab der ersten Dezemberwoche werden polnische Patientinnen und Patienten, die an der Cannabis-House-Initiative teilnehmen, Zugang zur Sorte Glueberry OG von Together Pharma haben. Die Produkte von Together Pharma sollen über ausgewählte Apotheken im ganzen Land vertrieben werden. Nach Deutschland und dem Vereinigten Königreich sei Polen der dritte europäische Markt, in dem das Produkt nun erhältlich sein werde.

Im Rahmen der Liefervereinbarung sollen innerhalb der nächsten drei Jahre mehr als 500 Kilogramm getrocknete Cannabisblüten nach Polen importiert werden. Zudem sollen in den kommenden Monaten weitere Produkte, die Cantourage bereits im Vereinigten Königreich und in Deutschland anbiete, durch die Initiative im polnischen Markt für Patientinnen und Patienten zugänglich sein – so die Pläne laut Unternehmensmitteilung.

Philip Schetter, CEO von Cantourage, sagt: „Wir freuen uns, gemeinsam mit Cannabis House und Together Pharma Patientinnen und Patienten in Polen ein noch größeres Angebot an medizinischen Cannabisprodukten zur Verfügung zu stellen. Wir wollen dazu beitragen, dass der Zugang zu hochwertigen Produkten verbessert und das Angebot auf dem polnischen Markt Schritt für Schritt erweitert wird.“

Dr. Grzegorz Kobyłecki, CEO von Cannabis House, fügt hinzu: „Der polnische Cannabismarkt hat sich in den letzten drei Jahren vervierfacht. Daher ist unsere Partnerschaft ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass den Patientinnen und Patienten qualitativ hochwertige Produkte zur Verfügung stehen. Die stabile Marktposition unserer Kooperationspartner garantiert, dass die Zusammenarbeit über die dreijährige Dauer der Initiative gewährleistet ist.“

Nir Sosinsky, Geschäftsführer von Together Pharma, erklärt: „Der Export unserer Produkte nach Polen erweitert unsere globale Reichweite und stärkt unsere Position in dem für uns wichtigen europäischen Markt.“

Cansativa

Nach eigenen Angaben launcht Cansativa under der eigenen Medizinalcannabismarke Amici ein neues Produkt, welches sich an die Spitze der THC-Werte des Medizinalmarktes setze.

Die Produktlinie bestehe aus den beiden Produkten der Kategorie „Strawberry Banana“ und „Cherry Pie“ und weise neben der hohen mikrobiologischen Reinheit auch besondere Produktdetails auf. Cansativa verstehe Amici als eine quelloffene Marke. Die Kultivare sollen aus streng nach EU-GMP kontrollierten Indoor-Anbaustätten mit langjähriger Erfahrung stammen, versichert Cansativa in einer Mitteilung.

FIHO

Nach eigenen Angaben hielt die FIHO (Federation of International Hemp Organisations) ihre erste Jahreshauptversammlung ab und wählte ihren Gründungsvorstand. Zuvor hatten sich 2020 eine Arbeitsgruppe von 20 globalen Hanf-Organisationen zusammengeschlossen und den Prozess zur Gründung der FIHO aufgenommen. Im Dezember 2021 wurde dann ein vorläufiger Vorstand ernannt. Nun sei der Übergang zur offiziellen Organisation erfolgt.

Der neue FIHO-Vorstand setze sich aus den folgenden Persönlichkeiten der globalen Hanfindustrie zusammen:

  • Vorstandsvorsitzender Ted Haney CHTA Kanada
  • Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Daniel Kruse EIHA Europa
  • Schatzmeister Patrick Atagi NIHC USA
  • Schriftführer Charles Kovess AIHA Australien

Die FIHO will Branchenführer zusammen führen, Marktkenntnissen konsolidieren, Ressourcen koordinieren und eine Stimme in Hanffragen auf globaler Ebene sein. Die FIHO betont, dass sie Möglichkeiten identifizieren und schaffen werde, um die nachhaltige Hanfproduktion auszubauen.

Im Rahmen der ersten Jahreshauptversammlung wurde Fredéric Vallier als neuer FIHO-Generaldirektor bekannt geben. Vallier: „Hanf ist der Übergang zu einer nachhaltigeren Gesellschaft. Mein Ziel als Generaldirektor ist einen starken internationalen Verband aufzubauen, der in der Lage ist, die internationale Politik zur Förderung der Entwicklung von Hanf und den daraus hergestellten Industrieprodukten zu unterstützen.“

Ted Haney, der neu gewählte Vorstandsvorsitzende, hofft, dass „die Kombination aus einer starken Mitgliedschaft, engagierten Vorstandsmitgliedern und einer fachkundigen Leitung einen erfolgreichen Start gewährleisten werden.“

Bildquellen

  • alesia-kazantceva-VWcPlbHglYc-unsplash: alesia-kazantceva Unsplash

ähnliche Artikel

Leave a Comment